Tischtennis

Ausschreibung Schuljahr 2015/16

Die Ausschreibung für die Sportart Tischtennis (Schuljahr 2015/16) und das Bundesfinale in Berlin steht als PDF-Datei zum Download bereit.

Allgemeine Bestimmungen

1.      Gespielt wird – soweit in dieser Ausschreibung nichts anderes festgelegt ist – nach den Regeln des Internationalen Tischtennis-Verbandes und der Wettspielordnung des Deutschen Tischtennis-Bundes.

 

Sie stehen als Download im Internet unter: www.tischtennis.de/fuer_aktive/regeln/

 

2.      Es gelten folgende Abweichungen:

 

(1)   Bei einseitiger/beidseitiger Armbehinderung kann die Art des Aufschlags frei gewählt werden. Die Angabe darf jedoch nicht geschmettert werden. Der Aufschlag darf nicht auf die gegnerische Tischhälfte gespielt werden.

 

(2)    Schwerstbehinderte dürfen sich am Tisch festhalten bzw. anlehnen.

 

3.      Hinweis zum Schläger

Beide Schlägerseiten - unabhängig davon, ob ein Belag vorhanden ist oder nicht - müssen matt sein, und zwar auf der einen Seite leuchtend rot, auf der anderen schwarz.

 

4.      Hinweis zum Ball

Gespielt wird mit einem Zelluloidtischtennisball mit 40 mm Durchmesser.

Austragungsmodus

1.  Startberechtigung

(1)   Startberechtigt sind die Schulmannschaften mit dem Förderschwerpunkt „körperliche und motorische Entwicklung“.

 

(2)   Zu einer Schulmannschaft können auch Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunktkörperliche und motorische Entwicklung gehören, die an verschiedenen Schulen beschult werden.

 

(3)   Wenn in den Ländern eine Qualifikation für das Bundesfinale stattgefunden hat, müssen sie jedoch für diesen Verbund auf allen Ausscheidungsebenen an den Start gegangen sein.

 

(4)    Die Schülerinnen und Schüler müssen den Jahrgängen 1998 und jünger angehören.

 

2.       Wettbewerb

(1)   Eine Mannschaft besteht aus 4 Schülerinnen oder Schülern. Es gibt keine zahlenmäßige Vorgabe der Zusammensetzung.

 

(2)   Die Schulen melden ihre Mannschaft in der Reihenfolge der Spielstärke der Spielerinnen und Spieler. Diese Aufstellung nach der Reihenfolge der Spielstärke bleibt für das gesamte Turnier erhalten. Bei Verletzung eines Spielers/einer Spielerin kann die Position unter Berücksichtigung der zu Beginn bekanntgegebenen Aufstellung neu besetzt werden. Allerdings müssen alle anderen Spieler/innen „aufrutschen“.

 

(3)    Es werden 4 Einzel- und 2 Doppelspiele in folgender Spielfolge ausgetragen:

 

                 Mannschaft A                                    Mannschaft B

1. Spiel      Doppel A 1                                         Doppel B 1

2. Spiel      Doppel A 2                                         Doppel B 2

3. Spiel      Einzel  A 1                                          Einzel  B 1

4. Spiel      Einzel  A 2                                          Einzel  B 2

5. Spiel      Einzel  A 3                                          Einzel  B 3

6. Spiel      Einzel  A 4                                          Einzel  B 4

 

Bei Bedarf kann zeitgleich auf 2 Tischen gespielt werden.

 

(4)   Es wird auf 3 Gewinnsätze bis jeweils 11 Punkte gespielt. Eine Regelung, dass Spiele nach  Erreichen des Siegpunktes aus Zeitgründen abgebrochen werden, ist möglich. Sie muss aber vor Turnierbeginn bekannt gegeben werden.

 

(5)   Der Turniermodus muss den Schulen vor Turnierbeginn mitgeteilt werden. Es werden entsprechend der Meldung Vorrundengruppen ausgelost. Dafür kann nach den Ergebnissen der vergangenen Schuljahre eine Setzliste für die Verlosung erstellt werden. Diese Setzliste ist vor der Verlosung zu veröffentlichen.

 

(6)   Nach den Platzierungen in der Vorrunde werden je nach Anzahl der teilnehmenden Mannschaften Qualifikations-, Viertel-, Halbfinal-, Platzierungs- und Finalspiele ausgetragen.

 

(7)   Für die Ermittlung der Rangfolge nach Abschluss der Gruppenspiele gelten folgende Kriterien in nachstehender Reihenfolge:

      a) Punktdifferenz

b) Spieldifferenz

      c) Satzdifferenz

      d) Balldifferenz

 

Nach der Vorrunde werden bei unentschiedenem Spielausgang zur Ermittlung des Siegers zuerst die Satzdifferenz, danach die Balldifferenz herangezogen.

 

3.     Besondere Regelungen

Diese Ausschreibung gilt verbindlich für die Bundesfinalveranstaltung, aber in den Regional- und Landesausscheidungen von JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS kann davon entsprechend den organisatorischen Bedingungen in den Ländern abgewichen werden.

 

4.     Hinweise und Informationen zum Wettbewerb

Die Deutsche Behindertensportjugend (DBSJ) steht für weitere sportartspezifische Fragen gern unter der E-Mailadresse jtfp@dbsj.de zur Verfügung.