Goalball

Ausschreibung Schuljahr 2017/18

Die Ausschreibung für die Sportart Goalball (Schuljahr 2017/18) und das Bundesfinale in Berlin steht als PDF-Datei zum Download bereit.

Allgemeine Bestimmungen

1.   Gespielt wird – soweit in dieser Ausschreibung nichts anderes festgelegt ist – nach den offiziellen Regeln der International Blind Sports Federation (IBSA-Regeln) 2018-2021.

 

Sie stehen als Download im Internet unter:

www.ibsasport.org/sports/goalball/rules/ (in englischer Sprache).

 

Hinweise zum Regelwerk und Informationen zur Sportart sind auch unter www.goalball.de veröffentlicht.

 

2.       Es gelten folgende Abweichungen:

(1) Es sind sowohl Mixed-Teams, als auch reine Mädchen- oder  Jungenmannschaften zugelassen.

 

(2)  Eine Mannschaft besteht aus 5 Spielerinnen/Spielern.

 

(3)  Die Nettospielzeit beträgt 2 x 7 Minuten.

 

(4) Eine Mannschaft kann pro Spiel lediglich zwei Auszeiten (Time-outs) nehmen.

(5) Eine Mannschaft darf maximal 2 Auswechslungen (Substitutions) je Spiel nehmen.

 

(6) Ein Spiel findet ein vorzeitiges Ende bei einer Differenz von 6 Toren im aktuellen Spielergebnis.

 

 

3.       Ausrüstung

(1)  Alle Spieler auf dem Spielfeld müssen eine lichtundurchlässige Brille (keine  Schlafbrille) tragen.

 

(2)  Jede Mannschaft spielt in einheitlichen Trikots, auf denen sowohl auf der  Vorder-, als auch auf der Rückenseite die Nummer des Spielers zu erkennen  sein muss.

 

4.      Spielberät

        Gespielt wird mit dem Goalball der Firma KSG (1250g).

Austragungsmodus

1.  Startberechtigung

(1)    Startberechtigt sind die Schulmannschaften mit dem Förderschwerpunkt „Sehen“.

(2) Zu einer Schulmannschaft können auch Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt „Sehen“ gehören, die an verschiedenen Schulen beschult werden.

(3)  Wenn in den Ländern eine Qualifikation für das Bundesfinale stattgefunden hat, müssen sie jedoch für diesen Verbund auf allen Ausscheidungsebenen an den Start gegangen sein.

(4)    Die Schülerinnen und Schüler müssen den Jahrgängen 2000 und jünger angehören.

2.      Wettbewerb

(1)   Eine Mannschaft besteht aus 5 Schülerinnen oder Schülern. Es gibt keine zahlenmäßige Vorgabe der Zusammensetzung.

(2)    Der Turniermodus wird vor Turnierbeginn mitgeteilt. Der Spielmodus wird an Hand der Meldungen bestimmt und den Teams rechtzeitig vorher bekannt gegeben.

(3)   Es kann kann entsprechend der Teilnehmermannschaften in Vorrunden gespielt werden.

(4)      Für einen Sieg gibt es drei Punkte, für ein Unentschieden einen Punkt.

(5)    Nach der Gruppenphase findet die Endrunde in Form von Halbfinale, Spiel um die Plätze 7, 5 und 3 und Finale statt. Sollte es nach Ablauf der regulären Spielzeit Unentschieden stehen, erfolgt eine Verlängerung von je 2 x 2 Minuten, wobei das erste Tor der Verlängerung die Partie entscheidet (Golden Goal). Sollte in der Verlängerung kein Tor fallen, wird der Sieger per Penaltywerfen ermittelt.

(6)    Abweichend von den offiziellen IBSA-Regularien wird bei Punktegleichheit von zwei oder mehr Mannschaften nach den unten stehenden Kriterien entschieden:

a)     Direkter Vergleich

b)     Tordifferenz

c)     Anzahl der geworfenen Tore

d)     Penaltywerfen

3.   Besondere Regelungen

(1)    Coin Toss

In der Gruppenphase hat das erstgenannte Team links vom Schiedsrichtertisch Anwurf. Bei den Platzierungsspielen findet der Münzwurf vor dem Einmarsch vor der Halle statt.

(2)    Line Up

Vor den Platzierungsspielen findet 10 Minuten vor Spielbeginn der Einmarsch mit anschließendem Line Up statt, bei dem die Spieler und Betreuer der beiden Mannschaften namentlich genannt werden.

(3)    Protest

Sollte eine Mannschaft gegen die Wertung eines Spieles Protest einlegen wollen, so muss dieser sofort im Anschluss an das entsprechende Spiel eingelegt werden. Die Protestgebühr beträgt 50 €, welche bei der Turnierleitung hinterlegt werden muss. Bei erfolgreichem Protest erfolgt die Rückerstattung des Betrags.

(4)    Diese Ausschreibung gilt verbindlich für die Bundesfinalveranstaltung, aber in den Regional- und Landesausscheidungen von JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS kann davon entsprechend den organisatorischen Bedingungen in den Ländern abgewichen werden.

4.   Hinweise und Informationen zum Wettbewerb

Die Deutsche Behindertensportjugend (DBSJ) steht für weitere sportartspezifische Fragen gern unter der E-Mailadresse jtfp@dbsj.de zur Verfügung.

 

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden