Highlights

Spektakuläre Abschlussveranstaltung

Kurzweiliger Ehrungsmarathon und eine finale Überraschung sorgen am Ende des Herbstfinals für Begeisterung. Insgesamt 32 Siegerehrungen wurden während der Abschlussveranstaltung von JTFO und JTFP in der Max-Schmeling-Halle durchgeführt - ein Rekord. Dennoch wurde es nie langweilig, was vor allem den interessanten Gesprächsgästen und hochkarätigen Showacts zu verdanken war.

Als Ehrengäste waren unter anderem die Vizepräsidentin des Berliner Abgeordnetenhauses, Anja Schilhaneck, Bahnchef, Dr. Rüdiger Grube, und der Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes, Julius Beucher, vor Ort.

Aber auch viele sportliche Vorbilder waren gekommen, wie. z. B. Verena Schott, die bei den Paralympics in London eine Silbermedaille im Schwimmen gewonnen hatte, oder Ruderer Marcel Hacker, der bei den Olympischen Spielen von Sydney 2000 mit Bronze dekoriert wurde und bei der gerade erst zu Ende gegangenen Ruder-WM seiner Sammlung eine weitere Medaille hinzugefügt hat.

Sie und viele weitere Spitzensportler und Ehrengäste erlebten gemeinsam mit rund 4.500 Jugendlichen und Betreuern ausgelassenen Jubel auf dem Siegerpodest und spektakuläre Showeinlagen zwischen den Siegerehrungsblöcken. ...weiterlesen >

Weltmeister und Weltrekordhalter beim Herbstfinale 2013 am Start

Weltmeister und Weltrekordhalter beim Herbstfinale am Start

Am Leichtathletikwettbewerb von JTFO und JTFP nehmen nicht nur die besten Schulen Deutschlands, sondern auch die besten Jugendlichen der Welt teil.

Timor Huseni und Patrick Müller sind trotz des Regens im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark bester Laune. Der eine, paralympischer Weltrekordhalter seiner Altersklasse im Weitsprung, hatte gerade im 600 m Lauf seine persönliche Bestzeit um neun Sekunden auf 1:36 min gesteigert. Dem anderen, Juniorenweltmeister im Kugelstoßen, war es gelungen, die 5 kg Kugel auf 20,62 m zu wuchten.

Aber nicht nur die sportliche Leistung, sondern auch die persönliche Begegnung steht beim Herbstfinale, bei dem erstmals JTFO und JTFP gleichzeitig - und im Falle der Leichtathletik sogar im selben Stadion - stattfinden, im Vordergrund. ... weiterlesen >

Verena Bentele gibt JTFO-Teilnehmern Trainingstipps

Verena Bentele gibt JTFO-Teilnehmern Trainingstipps

Das Rahmenprogramm der Bundesfinalveranstaltungen bietet den Jugendlichen seit jeher eine ganze Palette von Möglichkeiten.

Aber das gab es bisher noch nicht: Die Weltbehindertensportlerin des Jahres, Verena Bentele, lud während des JTFO-Winterfinals 2012 zum Biathlon-Schießtraining ein. Die Besonderheit dabei: Beim Anvisieren des 10m entfernten Ziels mussten sich die Jugendlichen - wie Verena während ihrer leistungssportlichen Karriere auch - ausschließlich auf ihr Gehör verlassen. Das Gewehr im paralympischen Biathlon der Sehbehinderten ist mit einem Infrarotsensor ausgestattet, der beim Zielen akustische Signale aussendet. Je höher der Ton, desto besser... weiterlesen >