Aktuelle Nachricht

Update von den Winter-Paralympics 2018 in Pyeongchang

© imago/Kyodo News

13.03.2018 - Nach einer farbenfrohen Eröffnungsfeier der Paralympischen Winterspiele in Peyongchang am vergangenen Freitag, haben die Athleten für Team D bereits erste Erfolge eingefahren.

Neben Anna Schaffelhuber, die sich in den Ski Alpin Disziplinen Abfahrt sitzend und Super-G sitzend durchsetzte und Gold erlangte, holten Andrea Rothfuss (Ski Alpin: Super-G stehend, Abfahrt stehend, Super-Kombi stehend) und Andrea Eskau (Langlauf) Silber. Clara Klug sicherte sich Bronze (Biathlon 10km mit Sehbeeinträchtigung) und gewann damit ihre erste Medaille bei den Paralympics überhaupt. Jubeln konnte erneut Andrea Eskau (Biathlon 10km sitzend), die auch in dieser Disziplin auf gutem Kurs war und zum Abschluss eines perfekten Rennens Gold gewann. Mit den herausragenden Leistungen von Anna-Lena Forster und Anna Schaffelhuber (Super-Kombi sitzend) konnte sogar ein Doppelsieg gefeiert werden.

Damit liegen die Deutschen Athletinnen und Athleten mit insgesamt 10 Medaillen aktuell auf Rang 6.

Noch bis zum 18. März werden in Pyeongchang die Medaillen in 80 Wettbewerben und sechs Sportarten (Ski alpin, Biathlon, Langlauf, Rollstuhlcurling, Snowboard und Eishockey) vergeben. Dabei sind 20 Athletinnen und Athleten für Team D am Start und kämpfen weiter um die Medaillen. Andrea Eskau – sechsmalige Paralympics Siegerin – trug die Fahne für Deutschland und führte das Team des Deutschen Behinderten Sportverbandes (DBS) ins Olympiastadion von Peyongchang.

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden