Aktuelle Nachricht

Alles bleibt beim Alten und ist doch neu

© JTFO / sampics

Die gleichen Finalisten wie im Vorjahr trafen auch 2018 wieder aufeinander

27.04.2018 - Im Endspiel des Goalball-Turniers kam es zur Neuauflage des letztjährigen Finales - mit identischem Ausgang.

Schon 2017 hatten sich die Schloss-Schule Ilvesheim aus Baden-Württemberg und die LVR-Karl-Tietenberg-Schule Düsseldorf FS Sehen aus Nordrhein-Westfalen im Endspiel gegenübergestanden. Damals hieß der Überraschungssieger Ilvesheim. Diesmal auch - nur, dass es diesmal keine Überraschung mehr war.

Letztes Jahr hatten sich die Schloss-Schüler durchs Turnier gemogelt, dabei in der Vorrunde unter anderem eine klare Niederlage gegen den späteren Finalgegner hinnehmen müssen, sich dann aber im entscheidenden Moment so sehr gesteigert, dass völlig unerwartet der Bundessieg dabei heraussprang.

Diesmal war alles anders. In den letzten Tagen ließ Ilversheim nämlich von Beginn an keinen Zweifel daran aufkommen, dass die Mission "Titelverteidigung" hieß. Die Süddeutschen gewannen ungeschlagen ihre Gruppe, setzten sich danach auch im Halbfinale durch und ließen ihrem Finalgegner in der Neuauflage des Endspiels von 2017 beim 9:3 keine Chance.

Man darf jetzt schon gespannt sein, welchen Turnierverlauf wir 2019 erleben dürfen und welche Rolle Ilvesheim dabei spielen wird.

Bronze gewann übrigens die brandenburgische M.-und H.-Schmidt-Schule Königs Wusterhausen.

Alle weiteren Platzierungen können dem Ergebnisdienst entnommen werden.

kg